«

»

Sep 16

Beitrag drucken

Magie der Zeitplanung

Magie der Zeitplanung und Erfolg

Wir alle haben private und berufliche Ziele, die wir erreichen möchten, Träume, die wir verwirklichen wollen. Das ist gut, denn wir wären als Kultur nicht da wo wir gerade sind, wenn es nicht Männer und Frauen gegeben hätte, die sich Außerordentliches vorgenommen hätten. So sind auch wir unterwegs, um unser Glück oder unseren Wohlstand zu erweitern. Das Problem ist, dass wir in unserer Gesellschaft eine eingeschränkte Sicht von Erfolg haben, die vor allem finanziell motiviert ist. Täglich wird uns suggeriert, dass ein volles Bankkonto oder eine sichere Rente die wichtigsten Ziele im Leben sind. Erst langsam entdecken wir wieder, dass erfüllte Beziehungen, das Leben der eigenen Talente, Gesundheit und Sinnerfüllung weitere wichtige Erfolgsthemen sind. Wenn wir uns zu sehr auf das Erreichen unserer monetären Ziele fokussieren, dann kann es geschehen, dass wir  uns darin verbeißen und am Ende dieses Ziel zwar erreicht haben, aber den Preis von ruinierter Gesundheit oder gescheiterten Beziehungen bezahlen. Indem wir wieder lernen, Erfolg als ein mehrdimensionales Thema zu sehen, sorgen wir dafür, dass sich die Chancen erhöhen, dass sich unser Einsatz am Ende auszahlt.

Unklare Ziele

In meiner Beratungsarbeit erlebe ich immer wieder, dass es den meisten Menschen schwerfällt, klare Ziele zu formulieren. Oft haben wir ein diffuses Gefühl für das was wir wollen. Wir wünschen uns einen zukünftigen Zustand, wissen aber nicht wie das konkret geschehen soll. Dazu gehört auch, dass wir nicht gelernt haben, Meilensteine zu setzen und klare Erfolgsindikatoren festzulegen. Ohne diese Kontrollmechanismen fühle ich mich immer getrieben, weil ich nicht weiß ob und wo ich im Zeitplan bin. Ich kann nicht sehen, wo ich mich auf meiner Reise befinde. Erst mit einem klaren Zeitplan kann ich jederzeit sehen wo ich gerade bin und ob ich mein Tempo beschleunigen muss oder verlangsamen kann.  Indem ich Zwischenziele und Meilensteine setze – diese dienten ja noch vor 100 Jahre zur Orientierung für Postkutschen, Reiter und Wanderer – schaffe ich mir Klarheit über meinen aktuellen Erfolgsstand und vermeide unnötigen Stress.

Zu spezifische Vorstellungen vom Wie

Zielplanung ist gut, doch wenn sie zu starr, zu spezifisch ist, dann birgt sie wiederum eine Gefahr in sich. Viele Ratgeber zum Zeitmanagement empfehlen, sich Ziele sehr genau aufzuschreiben und zu definieren. Der Fehler der hierbei gemacht wird, ist dass die konkrete Ausführung zu genau geplant wird. Das Leben hält immer wieder Überraschungen für uns bereit. Bestimmte Ressourcen die wir fest eingeplant hatten, stehen uns plötzlich nicht zur Verfügung. Ein Kredit wird nicht gewährt, ein Teamkollege fällt wegen Krankheit aus, die Marktbedingungen haben sich geändert. Klare Ziele sind wichtig, aber das wie sollten wir flexibel halten. Wenn ich Route A nicht benutzen kann weil ein Hindernis den Weg versperrt muss ich Route B nutzen. Das macht die Kunst der Projekt- und Zielplanung aus. Von Anfang an muss ich Alternativen bedenken, denn das Leben ist keine Autobahn wo es immer gerade voran geht.

Chronos, Kairos und Magie

Die alten Griechen arbeiteten noch mit zwei Zeitbegriffen. Chronos für die ablaufende und messbare Zeit und Kairos für den richtigen Zeitpunkt. Unsere Gesellschaft fokussiert sich fast ausschließlich auf den Chronos. Wir zählen Stunden, Minuten und Sekunden. Was schaffe ich in dieser Zeit, wie viel verdiene ich in einem bestimmten Zeitraum? Bin ich der Schnellste? Diese Zeitsicht ist Ausdruck unserer technisch-wissenschaftlichen Orientierung, die uns viele Fortschritte gebracht hat. Und natürlich sorgt diese quantitative Sicht der Zeit auch für Druck in Beruf und Privatleben. Werde ich mein Pensum bis zum Feierabend schaffen? Wird der Kuchen rechtzeitig fertig sein bis die Gäste kommen? Deshalb fahren wir auch gern in den Urlaub, um dem Diktat des Chronos zu entkommen.

Der Kairos ist der richtige Zeitpunkt. Wir alle sind ihm schon begegnet. Zum Beispiel wenn wir an einen Freund oder Kollegen dachten und er plötzlich um die Ecke bog. Oder wo sich eine Geschäftsidee als zeitgemäß erweist und zu großem wirtschaftlichen Erfolg führt. Der Kairos macht uns deutlich: auch wenn du alles perfekt planst: es gibt auch immer einen idealen Zeitpunkt. Unsere Vorfahren, die noch mehr in Natur und Landwirtschaft verankert waren, wussten darum. Sie kannten die Rhythmen der Natur und nutzen sie für ihre Ziele. Der Kairos hat viel mit Intuition zu tun und ist somit der Gegenspieler des Chronos der mehr vom Verstand geleitet ist. Wenn wir beide Seiten in Einklang bringen, wird Zeitplanung zur Magie.

Magie der Zeitplanung

www.zukunfts-club.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.see-your-way.de/magie-der-zeitplanung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.